akupunktur


Die Akupunktur ist ein Teilgebiet der traditionellen Chinesischen Medizin.

Sie geht von der Lebensenergie des Körpers aus ( Qi) die auf definierten Leitbahnen ( Meridianen) zirkuliert und einen steuernden Einfluss auf alle Körperfunktionen hat.

 

Nach einer ausgiebigen Anamnese durch ein therapeutisches Gespräch sowie, durch Zungen- und Pulsdiagnose werden feine Akupunkturnadeln in die entsprechenden Akupunkturpunkte gesetzt und stimuliert.

Bei der Akupunktur geht es darum den Körper und seine Funktionen zu harmonisieren, Dysbalance auszugleichen
und Energieblockaden zu lösen.

 

Eine Vielzahl von Symptomen und Krankheitsbildern können durch Akupunktur gebessert und aufgelöst werden.

Sie kann Ihre Symptome lindern, eine höhere Lebensqualität zurück geben und ihre Körperfunktionen stärken.

 

Die WHO empfiehlt Akupunktur bei:

  • Allergien ( z.B. Heuschnupfen, Lebensmittelunverträglichkeiten )
  • Obere und untere Luftwege ( z.B. Asthma, Bronchitis, Nasennebenhöhlen )
  • Magen- und Darmkrankheiten ( Reizdarm, Magenkrämpfe )
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates ( z.B. Migräne, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfällen )
  • Erkrankungen des Skelettsystems ( z.B. Nacken-, Schulter- und Armschmerzen, Knie-, Hüft-, Schulterarthrosen )
  • Vegetativen Erkrankungen ( z.B. Schlafstörungen, Schwitzen, Kältegefühl )